zum Directory-modus

René-Antoine Ferchault de ReaumurZoomA-Z

Biographie

Geboren
28. Februar 1683 in La Rochelle
Gestorben
17. Oktober 1757 in Bermondiére (Départment Mayenne)

René-Antoine Ferchault de Reaumur war französischer Physiker und Biologe, geboren am 28. Februar 1683 in La Rochelle.

Er studierte zunächst Jura, dann aber Naturwissenschaften.

Seit 1708 ist er Mitglied der Academie des Sciences. 1711 wurde er von dieser damit beauftragt, eine wissenschaftliche Beschreibung der wichtigsten handwerklichen Verfahren und technischen Vorrichtungen zu geben. Diese Aufgabe war so groß, dass der Druck der "Descriptions" erst 1761 nach Reaumurs Tod begann.

Am bekanntesten ist Reaumur durch seine thermometrischen Arbeiten geworden. Doch sind dies seine schlechtesten. Er hat damit eigentlich nur Verwirrung angerichtet, weil der Weingeist, den er als Thermometerflüssigkeit benutzte, eine ungleichmäßige Ausdehnung zeigt. Später wurde seine 80-teilige Thermometerskala aber auf die Ausdehnung des Quecksilbers umgestellt.

Sehr gute Arbeit leistete Reaumur dagegen in der Metallforschung bei der Herstellung eines matten Glases (Reaumur'sches Porzellan) und vor allem als Zoologe. Er schrieb ein sechsbändiges Werk über Insekten. 1720 veröffentlichte er eine geologische Arbeit über die aus Conchylienschalen, Korallen und anderen organischen Resten zusammengesetzten Faluns der Touraine.

Chronologie

1683Geboren am 28. Februar in La Rochelle
1699 - 1703Studium an der Universität in Bourges in Jura, Mathematik und Physik
1714Herstellungsdaten von luftundurchlässigem wasserfestem Papier
1717Untersuchungen im Bereich der Porzellanproduktion
1722Bekanntgabe von Untersuchungsergebnissen zur Stahlerzeugung; Erfindung des Tempergusses; Voraussetzung für die Entwicklung der Stahlindustrie
1730/31Erfinder der 80-teiligen Thermometerskala
1734Daten zu Kühlmixturen aus Eis und Kochsalz
1739Entwicklung eines Herstellungsverfahrens für Imitationsporzellan
1757Gestorben am 17. Oktober in Bermondiére (Départment Mayenne)