zum Directory-modus

Chandrasekhara Venkata RamanZoomA-Z

Biographie

Geboren
07. November 1888 in Tiruchirapalli (Madras)
Gestorben
21. November 1970 in Bangalore (Mysore)

1928 entdeckte der indische Wissenschaftler Ch.V. Raman bei Untersuchungen zur Lichtstreuung den von Smekal 1923 vorausgesagten Raman-Effekt. Unabhängig davon beobachteten G.L. Landsberg und L. Mandelstam einige Monate später dasselbe Phänomen bei Experimenten zur Lichtstreuung an Kristallen. Ch.V. Raman erhielt für den experimentellen Nachweis des Raman-Effektes 1930 den Nobelpreis für Physik für seine Arbeiten über die Diffusion des Lichtes und die Entdeckung des nach ihm benannten Effekts.

Chronologie

1888Geboren am 07. November in Tiruchirapalli (Madras)
1903 - 1907Physikstudium am Presidency College
1907 - 1917tätig am Indian Finance Department
1917 Professor für Physik an der Universität Kalkutta
1933 Nationale Forschungsprofessur für Physik in Bangalore
1934 Präsident der neu gegründeten indischen Akademie der Wissenschaften
1948 Direktor seines Forschungsinstituts in Bangalore
1970Gestorben am 21. November in Bangalore (Mysore)