zum Directory-modus

RadiowellenZoomA-Z

Radiowellen sind elektromagnetische Wellen und weisen (neben Wechselströmen) die größten Wellenlängen im elektromagnetischen Spektrum auf.

Radiowellen werden zur drahtlosen Übertragung von Musik im Radio, zur Fernsehübertragung und beim Mobiltelefon verwendet. Ausserdem treten bestimmte Atomkerne mit ihnen in Wechselwirkung, weshalb sie zur Anregung bei der NMR-Spektroskopie verwendet werden.

Die verschiedenen Wellenlängenbereiche beginnen bei den so genannten Längst- und Langwellen und reichen bis hin zu Mittel-, Kurz- und Ultrakurzwellen (siehe Tabelle).

Die zu übertragende Information wird einer Trägerwelle durch Modulation aufgeprägt und von der Sendeantenne abgestrahlt. In einer Empfangsantenne werden gleichartige Schwingungen induziert, aus denen die übertragene Information wieder demoduliert wird.

Nachrichten- und Funkübertragungen über große Entfernung folgen der Erdkrümmung. Radiowellen werden von der Erde in Richtung Weltraum ausgesendet und an der Ionosphäre in einer Höhe zwischen 100 und 400 km wieder zur Erde reflektiert.

Natürliche Quellen von Radiowellen sind Pulsare oder Quasare.

Tab.1
Übersicht über die Wellenlängenbereiche der Radiowellen
Wellenbezeichnung:Wellenlänge:
Längstwellen10 - 100km
Langwellen1 - 10km
Mittelwellen100m - 1km
Kurzwellen10 - 100m
Ultrakurzwellen1 - 10m
Dezimeterwellen10cm - 1m