zum Directory-modus

RüstungsaltlastenZoomA-Z

Fachgebiet - Analytische Chemie

Der Begriff Altlast bezeichnet allgemein einen abgrenzbaren Teil der Erdoberfläche, der infolge früherer menschlicher Tätigkeiten gesundheits- oder umweltschädliche Veränderungen der natürlichen Zusammensetzung des Bodens, der Luft oder des Grundwassers aufweist.

Im Fall von Rüstungsaltlasten handelt es sich um Verunreinigungen, die auf Produktion, Lagerung, Testen oder unsachgemäße Entsorgung von Kampfstoffen, Munition oder anderen Kriegsgeräten zurückzuführen ist. Diese stammen in Deutschland meist aus der Zeit des 1. und 2. Weltkrieges.

Die chemischen Bestandteile der Rüstungsaltlasten werden mit Methoden der Analytischen Chemie gesucht und ev. nachgewiesen.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Analytik von RüstungsaltlastenLevel 145 min.

ChemieAnalytische ChemieAnalytik

Es wird die Analytik von Rüstungsaltlasten erläutert, wobei insbesondere auf die verschiedenen Analysenmethoden, aber auch auf Arbeitsschutz und Qualitätssicherung beim analytischen Prozess eingegangen wird.

Gefahrenpotenzial von RüstungsaltlastenLevel 145 min.

ChemieAnalytische ChemieAnalytik

Es wird erläutert, was unter Rüstungsaltlasten zu verstehen ist und welche Gefährdungen in der heutigen Zeit davon ausgehen können.