zum Directory-modus

RöntgenstrahlungZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie, Physik

Nach ihrem Entdecker Wilhelm Röntgen benannte kurzwellige elektromagnetische Strahlung (Wellenlänge 108m bis 1013m). Es wird zwischen Bremsstrahlung und charakteristischer Strahlung unterschieden.

Röntgenstrahlen breiten sich geradlinig aus, sie durchdringen lichtunduchlässige Stoffe wie Metall, Fleisch und viele mehr, je nach Schichtdicke. Sie erzeugen Fluorenszenz beim Auftreffen auf bestimmte Stoffe. Außerdem schwärzen sie fotografische Schichten, haben eine zerstörende Wirkung auf lebendes Gewebe und werden in elektrischen und magnetischen Feldern nicht abgelenkt.

In der Wissenschaft wird Röntgenstrahlung zur Strukturaufklärung genutzt. In der Medizin nutzt man die Eigenschaft, dass Knochen die Röntgenstrahlung stärker absorbieren als das Gewebe.

Siehe auch: Bremsstrahlung , charakteristische Röntgenstrahlung

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Emissions- und AbsorptionsspektrenLevel 120 min.

PhysikQuantenphysikAtombau

Die folgende Lerneinheit behandelt die Röntgenstrahlung und die Ordnungszahl der Elemente.

KristallstrukturanalyseLevel 145 min.

ChemieAllgemeine ChemieFeststoffe

Will man den atomaren Aufbau eines Kristalls bestimmen, so werden Verfahren der Kristallstrukturanalyse herangezogen. Mit Hilfe der Beugung von Strahlung, können räumliche Anordnungen der Atome in kristallinen Festkörpern analysiert werden. Diese Lerneinheit bietet eine Einführung in die Kristallstrukturanalyse. Es werden unterschiedliche Kristallstrukturanalyse-Verfahren vorgestellt.