zum Directory-modus

Q-e-SchemaZoomA-Z

Alfrey und Price beschreiben eine Möglichkeit, die Reaktivitätsverhältnisse für ein gegebenes Paar von Monomeren semiempirisch zu ermitteln. Diese Methode ist als Q-e-Schema bekannt und ordnet jedem Reaktionspartner eine bestimmte Reaktivität Q und Polarität e zu, mit deren Hilfe sich die Reaktionsgeschwindigkeitskonstanten der Wachstumsreaktion ausdrücken lassen.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Copolymerisationsgleichung, Copolymerisationsdiagramm, Q-e-SchemaLevel 245 min.

ChemieMakromolekulare ChemieCopolymerisation

Die Copolymerisationsgleichung beschreibt die Zusammensetzung des Copolymerisats als Funktion der Zusammensetzung der Monomermischung. Die Ableitung der Copolymerisationsgleichung erfolgt anhand kinetischer Betrachtungen. Aus dem Copolymerisationsdiagramm ist die jeweilige Copolymerzusammensetzung bei unterschiedlicher Zusammensetzung der Monomermischung zu entnehmen. Die verschiedenen Kurvenverläufe im Copolymerisationsdiagramm werden diskutiert. Als Beispiel dient die Copolymerisation von Styrol mit Methylmethacrylat. Das Q-e-Schema nach Alfrey und Price bietet eine Möglichkeit, die Copolymerisationsparameter für ein gegebenes Paar von Monomeren abzuschätzen und damit die Copolymerisationstendenz von Monomerpaaren zu beurteilen.