zum Directory-modus

PseudopodienZoomA-Z

Fachgebiet - Zellbiologie, Immunologie

Pseudopodien (von griech. pseudein "vortäuschen" und podion "Füßchen", daher auch Scheinfüßchen genannt) sind temporäre Ausstülpungen des Plasmas bei phagocytierenden Zellen und Amoeben, die der Fortbewegung und der Aufnahme von Partikeln in die Zelle dienen. Dabei bildet die Zelle an einer Stelle zunächst eine Wölbung, in die mehr und mehr Plasma einfließt und das Scheinfüßchen vergrößert. Diese Ausstülpung umfließt dann z.B. ein Bakterium, das über eine Nahrungsvakuole in die Zelle aufgenommen werden kann (Phagocytose). Die Bewegung des Plasmas wird u.a. durch ein Netzwerk aus Actin- und Myosinfilamenten vermittelt, das die ganze Zelle durchzieht.

Beim Menschen sind eine etliche Zelltypen in der Lage, sich amöboid fortzubewegen. Dazu zählen z.B. Plasmazellen, Makrophagen, eosinophile Granulocyten und Mastzellen im Bindegewebe, aber auch die Granulocyten, Lymphocyten und Monocyten des Blutes. Die phagocytotische Aktivität der Makrophagen spielt dabei eine wichtige Rolle bei der immunologischen Abwehr.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

2.1 - 2.5 - Aspirin (gesamt)Level 4100 min.

PharmazieArzneimittelThemenreise Wirkstoffe

Die Abschnitte dieser Lerneinheit beschreiben die historischen Zusammenhänge und die Entdeckung des Aspirins durch Felix Hoffmann, sowie die im Laufe des 20. Jahrhunderts neu entdeckten Indikationsgebiete für Aspirin. Nach einer ausführlichen Behandlung der biochemischen Grundlagen der Aspirin-Wirkung durch Hemmung der Cyclooxygenase im Arachidonsäure-Stoffwechsel folgen eine Erläuterung der medizinisch-chemischen Zusammenhänge zwischen den Indikationsgebieten Schmerz, Entzündung, Fieber sowie Herz-Kreislauferkrankungen und der Aspirin-Wirkung. Den Abschluss bildet ein umfangreiches Kapitel, in dem die Struktur der Cyclooxygenase und die molekularen Wechselwirkungen zwischen Aspirin und der Cyclooxygenase beschrieben werden.

2.3 - Aspirin - KrankheitenLevel 260 min.

PharmazieArzneimittelThemenreise Wirkstoffe

Diese Lerneinheit erläutert die medizinisch-chemischen Zusammenhänge zwischen den Indikationsgebieten Schmerz, Entzündung, Fieber sowie Herz-Kreislauferkrankungen und Prostaglandinen und somit der Aspirin-Wirkung (Hemmung der Prostaglandin-Biosynthese).