zum Directory-modus

ProteinZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie

Proteine sind natürliche Makromoleküle, die durch Aneinanderreihung von mindestens 100 Aminosäuren gebildet werden (bis 100 Aminosäuren: Peptide).

Das strukturtypische Merkmal eines Peptids ist die so genannte Peptidbindung bzw. Carbonsäureamid-Gruppe −CO−NH−, die bei der Kondensation von Aminocarbonsäuren entsteht, wenn die Carboxy-Gruppe (−COOH) einer Aminosäure mit der Amino-Gruppe einer anderen Aminosäure unter Wasser-Abspaltung reagiert.

Siehe auch: Peptid

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Genomstruktur in Eu- und ProkaryontenLevel 160 min.

BiochemieBiologische GrundlagenZellmorphologie

In dieser Lerneinheit werden pro- und eukaryontische Zellen verglichen und die Organisation des Genoms erläutert.

ABC-TransportsystemeLevel 360 min.

BiochemieSignal- und StofftransportTransportprozesse

Der Im- und Export von Metaboliten durch ABC-Transportsysteme wird in Eu- und Prokaryonten erklärt und an Beispielen erläutert.

Biomoleküle und WasserLevel 130 min.

BiochemieChemische GrundlagenAllgemeine chemische Grundlagen

Wasser und seine Eigenschaften werden im Zusammenhang mit biologischen und biochemischen Systemen betrachtet.

Bakterielle Einschlusskörper - Inclusion BodiesLevel 240 min.

BiochemieArbeitsmethodenGentechnische Verfahren

Bakterielle Einschlusskörper (inclusion bodies) werden vorgestellt und ihre Bedeutung für die Herstellung von rekombinantem Protein wird erläutert.

Proteindynamik: Myoglobin und HämoglobinLevel 330 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Bei der Oxygenierung/Deoxygenierung von Myoglobin und Hämoglobin kommt es zu intra- und intermolekularen Bewegungsvorgängen, die Einblick in die Funktionsweise Sauerstoff-transportierender Moleküle geben.

Immunologische VerfahrenLevel 240 min.

BiochemieArbeitsmethodenBiotechnische Verfahren

In der Proteinanalytik werden routinemäßig auch immunologische Verfahren eingesetzt, die hier kurz vorgestellt werden.

Spezifische und unspezifische ProteolyseLevel 230 min.

BiochemieArbeitsmethodenStrukturanalyse

Wie lassen sich Proteine mit spezifischen oder unspezifischen Proteasen spalten, und wie lassen sich diese Verfahren für die Analyse von Proteinen einsetzen? Diese Lerneinheit gibt eine kurze Einleitung.

BakterientoxineLevel 245 min.

ChemieToxikologieToxine

Die Lerneinheit behandelt die Beschreibung und Einteilung von Bakterientoxinen anhand einiger relevanter Beispiele.

ProteinreinigungLevel 260 min.

BiochemieArbeitsmethodenBiotechnische Verfahren

Grundsätzliche Aspekte und verschiedene Methoden der Proteinaufreinigung werden vorgestellt und kurz erläutert.

TransportprozesseLevel 280 min.

BiochemieSignal- und StofftransportTransportprozesse

Transportprozesse in tierischen Organismen werden an einigen Beispielen erläutert. Dazu gehört der Gastransport, der Glucose- und der Lipidtransport.

AminosäurenLevel 145 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Der Aufbau der Aminosäuren und ihre Bedeutung für den Proteinaufbau

Proteine und der genetische CodeLevel 160 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

In dieser Lerneinheit werden die Grundlagen des Aufbaus von Proteinen und die Codierung der Aminosäuren in der DNA erläutert.

Membranaktive ToxineLevel 345 min.

ChemieToxikologieToxine

Wie arbeiten membranaktive Toxine? Dieses wird an einigen bakteriellen Toxinen erläutert.

Aminosäuren-KompendiumLevel 140 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

In dieser kurzen Lerneinheit, die mehr als Nachschlagewerk gedacht ist, werden die Formeln und wichtigsten Eigenschaften der proteinogenen Aminosäuren dargestellt.

Chemie für Mediziner: Aminosäuren und ProteineLevel 130 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

In dieser Lerneinheit werden Strukturen und wichtige Reaktionen von Aminosäuren sowie Aufbau und Strukturmerkmale von Proteinen erarbeitet.

Einführung in die GenexpressionLevel 160 min.

BiochemieProteinbiosyntheseTranskription und Genregulation

Diese Lerneinheit ist eine Einführung in die Grundlagen der Genexpression in Pro- und Eukaryonten.

Molecular ModellingLevel 350 min.

BiochemieArbeitsmethodenStrukturanalyse

Diese Lerneinheit gibt einen Einblick in die Methoden und Anwendungsgebiete des Molecular Modelling am Beispiel der Strukturvorhersage von Proteinen.

Protein-DNA-WechselwirkungenLevel 245 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

In dieser Lehreinheit werden die verschiedenen Arten der Realisierung des spezifischen Kontaktes zwischen Nucleinsäuren und Proteinen vorgestellt.

GelelektrophoreseLevel 260 min.

BiochemieArbeitsmethodenBiotechnische Verfahren

Proteine können durch eine Elektrophorese getrennt werden. Einige der gängigsten Methoden werden in dieser Lerneinheit vorgestellt.

Chromatographie von ProteinenLevel 260 min.

BiochemieArbeitsmethodenBiotechnische Verfahren

Wie lassen sich Proteine durch chromatographische Methoden auftrennen? Hierzu werden einige der gängigsten Verfahren kurz vorgestellt und erläutert.

Fällung von ProteinenLevel 230 min.

BiochemieArbeitsmethodenBiotechnische Verfahren

Verschiedene Methoden zur Fällung von Proteinen werden kurz vorgestellt und erläutert.

Vom Gen zum ProteinLevel 160 min.

BiochemieProteinbiosynthese

Diese Lerneinheit enthält vernetztes Material verschiedener Disziplinen. Es werden die wichtigsten Begriffe der Molekularbiologie erklärt und Hinweise auf biotechnische und analytische Verfahren gegeben.

Proteinmodellierung (Helix)Level 260 min.

BiochemieArbeitsmethodenStrukturanalyse

Der Weg von der Primärsequenz eines Proteins zur seiner dreidimensionalen Struktur ist nur extrem schwierig nachvollziehbar. Der heutige Stand der Strukturvorhersage wird so dargestellt, dass die Lernenden die unterliegenden Algorithmen und Zusammenhänge zumindest nachvollziehen können.

Proteomforschung: EinführungLevel 360 min.

BiochemieArbeitsmethodenBiotechnische Verfahren

Die wichtigsten Methoden der Proteomforschung (Sequenzierung, Massenspektrometrie, Gelelektrophorese) werden vorgestellt und erläutert. Weiterhin gibt diese Lerneinheit einen kurzen Überblick über die wichtigsten Datenbanken.

Sekundärstrukturvorhersage bei ProteinenLevel 330 min.

BiochemieArbeitsmethodenStrukturanalyse

Sekundärstrukturelemente, wie Helices oder Faltblattbereiche, haben bestimmte Eigenschaften, die es ermöglichen, diese Elemente in unbekannten Proteinen zu identifizieren. Die Grundlagen der Sekundärstrukturvorhersage werden in dieser Lerneinheit erläutert.

Homologie-Modellieren von ProteinenLevel 245 min.

BiochemieArbeitsmethodenStrukturanalyse

Einführung in die Strukturvorhersage von Proteinen über den Vergleich mit bereits bekannten Proteinen.

Proteintransport durch MembranenLevel 360 min.

BiochemieSignal- und StofftransportTransportprozesse

In dieser Lerneinheit wird der Transport von Proteinen durch Membranen in Eu- und Prokaryonten erklärt und erläutert.

Aufbau der ProteineLevel 130 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Die vier Ebenen der Proteinstruktur - Primärstruktur, Sekundärstruktur, Tertiär- und Quartärstruktur - werden kurz vorgestellt und ihre wichtigsten Eigenschaften erläutert.

ProteinmodifikationenLevel 220 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Im Zusammenhang mit der Proteinsequenzierung werden verschiedene Modifikationen von Proteinen vorgestellt und ihre Bedeutung für den Zellstoffwechsel kurz erläutert.

BewegungsvorgängeLevel 280 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Zellen bewegen sich auf verschiedene Art und Weise. Bewegungstypen von Einzellern (Eu- und Prokaryonten) und Muskelbewegungen werden in dieser Lerneinheit vorgestellt und erläutert.

Konjugierte ProteineLevel 140 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Eine kurze Einführung in den Aufbau und das Vorkommen von konjugierten Proteinen.

StrukturproteineLevel 260 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Wie sind Strukturproteine aufgebaut? Und was hat der Aufbau mit ihrer Funktion zu tun?

MembranproteineLevel 390 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Membranproteine verhalten sich anders als lösliche Proteine. Hier werden ihre Eigenschaften vorgestellt und an einigen ausgewählten Beispielen erläutert. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Transport von Membranproteinen an ihren Wirkort.

Peptide und Proteine: Strukturen, Eigenschaften und FunktionenLevel 160 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Der Aufbau der Aminosäuren und ihre Bedeutung für den Proteinaufbau; Eigenschaften und strukturelle Konsequenzen der Peptidbindung; Aufbau und Eigenschaften von Proteinen, Hierarchie der Proteinstruktur.

ProteinbewegungenLevel 240 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Proteine sind keine statischen Moleküle, sondern führen eine ganze Reihe von Bewegungen durch. Diese Lerneinheit gibt eine kurze Übersicht.

Circulardichroismus und ProteinstrukturLevel 230 min.

BiochemieArbeitsmethodenStrukturanalyse

Diese Lerneinheit ist eine Einleitung in den Circulardichroismus von Peptiden und Proteinen.

Chaperone und HitzeschockproteineLevel 260 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Chaperone sind Helferproteine, die die vorzeitige Faltung neu synthetisierter Polypeptide verhindern. Verschiedene dieser Helferproteine werden vorgestellt und ihre Eigenschaften verglichen.

Stabilität von ProteinenLevel 250 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Unter welchen Bedingungen sind Proteine stabil, welche Faktoren beeinflussen die Stabilität, und was passiert, wenn Proteine denaturieren?

Faltungsassoziierte KrankheitenLevel 240 min.

BiochemieMedizinische Chemie und BiochemiePathobiochemie

Verschiedene Krankheiten von Mensch und Tier, die auf einer Fehlfaltung von Proteinen beruhen, werden vorgestellt und exemplarisch die molekularen Ursachen erläutert.

ProteinfaltungLevel 260 min.

BiochemieProteinbiosyntheseProteine

Von den Faltungsmodellen zu energetischen Aspekten wird die Proteinfaltung von verschiedenen Seiten beleuchtet. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Stabilität von Proteinen in Abhängigkeit von der Umgebung.