zum Directory-modus

ProjektionsformelnZoomA-Z

In der chemischen Zeichensprache Bezeichnung für zweidimensionale bildliche Darstellung des dreidimensionalen Aufbaus von Molekülen in Form von Strichformeln. Man spricht in diesem Zusammenhang auch oft von stereochemischen Formeln, wenn die stereochemischen Verhältnisse wiedergegeben werden sollen. Bekanntestes Beispiel sind die von Emil Fischer 1891 eingeführten Projektionsformeln, die ursprünglich zur Darstellung der sterischen Verhältnisse von Zuckern dienten.