zum Directory-modus

PottascheZoomA-Z

Fachgebiet - Anorganische Chemie

Synonym für die Verbindung Kaliumcarbonat, K2CO3, das Kaliumsalz der frei nicht isolierbaren Kohlensäure, H2CO3.

Der Name resultiert aus dem früheren Verfahren zur Gewinnung von Kaliumcarbonat, bei dem in einem Pott (Topf) Holzasche mit Wasser ausgelaugt und die Lösung anschließend eingedampft wurde. Im englischen Sprachraum wird die Bezeichnung potash für Kaliumsalze allgemein und besonders für Kalidünger benutzt (engl.: potassium = Kalium).

Kaliumcarbonat, K2CO3, ist eine weiße, kristalline, hygroskopische Substanz, die sich in Wasser sehr leicht mit alkalischer Reaktion löst.

Die technische Darstellung erfolgt heute bevorzugt durch Carbonisierung von Kaliumhydroxid, KOH, d.h. durch Einleiten von Kohlendioxid, CO2, in eine elektrolytisch gewonnene, 50 %ige Kalilauge:

2KOH+K2CO3+H2O

In begrenztem Umfang dienen auch noch Holzasche und andere natürliche Abfallprodukte zur Gewinnung von Pottasche.

Kaliumcarbonat wird in großen Mengen in der Seifen- und Glasfabrikation sowie zur Darstellung anderer Kaliumsalze benötigt. Im Labor kommt wasserfreies K2CO3 als Trockenmittel zum Einsatz. Im Haushalt findet Pottasche als Backtriebmittel für Lebkuchen und ähnliches Gebäck Verwendung.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

KaliumLevel 120 min.

ChemieAnorganische ChemieChemie der Elemente

Diese Lerneinheit gibt einen Überblick über das Alkalimetall Kalium einschließlich Vorkommen, Gewinnung, Eigenschaften, Reaktionsverhalten und Verwendung des Elements sowie ausgesuchter Verbindungen.