zum Directory-modus

posttranslationale ModifikationZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie

Posttranslationale Modifikationen von Proteinen sind alle Arten von Veränderungen, die ein Protein nach der Synthese am Ribosom erfahren kann. Dazu gehört die Glycosylierung, Phosphorylierung, Methylierung, Acylierung oder Hydroxylierung bestimmter Aminosäuren, aber auch das Abspalten eines Teil des Proteins (Reifung, Aktivierung oder Abspaltung eines Signalpeptids während des Transports durch Membranen).