zum Directory-modus

PositronZoomA-Z

Fachgebiet - Teilchenphysik

Das Positron ist ein positiv geladenes Elementarteilchen und wurde 1932 von C.D. Anderson entdeckt. Es hat dieselbe Masse wie ein Elektron, jedoch nur eine sehr kurze Lebensdauer. Man nennt das Positron auch das Antiteilchen des Elektrons oder Antielektron.

Trifft Energie von mehr als 1MeV auf einen Atomkern, so entsteht gleichzeitig ein Elektron und ein Positron. Das heißt, hier wird Energie (Strahlung) in Materie umgewandelt. Bei einem Zusammenstoß von einem Positron und einem Elektron zerstrahlen die Teilchen in einem Lichtquant.