zum Directory-modus

PolyphosphatZoomA-Z

Polyphosphate sind die Salze oder Ester der kettenförmigen Polyphosphorsäuren Hn+2PnO3n+1. Ringförmige kondensierte Phosphate werden dagegen üblicherweise als Metaphosphate oder Metapolyphosphate bezeichnet.

Niedermolekulare anorganische Polyphosphate (n=2 bis ca. 6) lassen sich papierchromatographisch trennen und können gezielt synthetisiert werden durch Glühen primärer und sekundärer Orthophosphate, die im stöchiometrischen Verhältnis gemischt sind. Hochmolekulare Polyphosphate (n bis ca. 10.000) entstehen beim starken Erhitzen primärer Orthophosphate.

In allen Polyphosphaten teilen sich die aufbauenden PO4-Tetraeder nur Ecken, nie Kanten oder Flächen.

Anorganische Polyphosphate halten Calciumionen durch Komplexbildung in Lösung und werden deswegen in vielen Teilen der Welt noch immer als Waschmittelzusatz verwendet.

Siehe auch: Polyphosphorsäure , Metaphosphorsäure