zum Directory-modus

PolyethylenZoomA-Z

Bei Polyethylen handelt es sich um einen thermoplastischen Kunststoff, der in großen Mengen produziert wird und ein teilkristalliner Werkstoff ist. Polyethylen wird in verschiedenen Modifikationen hergestellt. Die Einteilung erfolgt nach Dichte:

  • LDPE (Low Density Poly-Ethylene) 910 kgm-3 < ρ < 925 kgm-3
  • HDPE (High Density Poly-Ethylene) 941 kgm-3 < ρ < 960 kg kgm-3
  • LLDPE (Linear Low Density Poly-Ethylene) 925 kgm-3 < ρ < 940 kg kgm-3

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Vernetzungsverfahren - "Vulkanisation" ohne SchwefelLevel 230 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere Netzwerke

Es werden verschiedene Methoden der Vernetzung beschrieben, die in Analogie zur Schwefelvulkanisation auch oft als "Vulkanisationsverfahren" beschrieben werden. Es handelt sich hier um Kaltvulkanisation von Kautschuken durch schwefelhaltige Verbindungen, die Vernetzung von Chloroprenkautschuken durch Zink- oder Magnesiumoxid und radikalische Vernetzungsreaktionen mithilfe von Peroxiden. Die Vulkanisation durch Strahlung wird am Beispiel der negativen Photoresists erklärt.

ThermoplasteLevel 245 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymereigenschaften

Thermoplaste sind Feststoffe, welche bei Raumtemperatur eine signifikante Elastizität besitzen und beim Erhitzen in den fließfähigen Zustand übergehen. Sie bestehen aus linearen oder wenig verzweigten Kettenmolekülen. Der Einfluss von Temperatur und Additiven auf die Werkstoffeigenschaften wird beschrieben. Eigenschaften und Anwendungsgebiete der wichtigsten Thermoplaste werden benannt. Besonders wird auf Polypropylen als "Wunderfaser" eingegangen.

Polymere in der MedizintechnikLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemieAnwendungen

Die Einsatzgebiete verschiedener Kunststoffe in der Medizintechnik werden vorgestellt. Dabei wird auf die unterschiedlichen Anforderungen eingegangen, die sich ergeben, je nachdem, ob ein Werkstoff als Hilfsmittel, in Geräten oder im Körper z.B. als Implantat oder Drug Delivery System Anwendung findet.

Verbrauch von KunststoffenLevel 18 min.

ChemieMakromolekulare ChemieAnwendungen

Eine kurze Übersicht zur Verwendung von Kunststoffen insgesamt wird gegeben.

Kunststoffe aus Ethen und Ethen-DerivatenLevel 120 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

In dieser Lerneinheit lernen Sie, welche wichtigen Kunststoffe aus Ethen-Derivaten hergestellt werden und wie hoch ihr Verbrauch in Europa ist. Die wichtigsten Eigenschaften dieser Kunststoffe werden vorgestellt und ihre Verwendungen aufgezeigt.

Technische Anwendungen von Reaktoren für homogene ReaktionenLevel 215 min.

ChemieTechnische ChemieReaktionstechnik

In dieser Lerneinheit werden zwei Anwendungen von Reaktoren für homogene Reaktionen beschrieben.

PolyethylenLevel 230 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

Die verschiedenen Kunststoffe aus Ethen gehören zu den am meisten produzierten Kunststoffen überhaupt. Die Lerneinheit definiert die verschiedenen Polyethylentypen, erklärt ihre Eigenschaften und ihre Verwendung.

Herstellung von PolyethylenLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

Je nach Polyethylentyp unterscheiden sich die eingesetzten Verfahren sehr stark voneinander. Damit ist die Polymerisation von Ethen ein Paradebeispiel wie durch Polymerisationsart und -verfahren ein Produkt beeinflusst werden kann. In der Lerneinheit werden die einzelnen Verfahren vorgestellt und kurz erläutert. Außerdem wird noch ein Überblick über die verschiedenen Verarbeitungsmöglichkeiten von PE gegeben.

Gasphasenpolymerisation am Beispiel LDPELevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymerisationsverfahren

Die Lerneinheit beschreibt die technische Herstellung von low density polyethylene (LDPE). Es werden die Probleme der Gasphasenpolymerisation erläutert und der Reaktionsmechanismus und die Kinetik der Bildung von LDPE erklärt.