zum Directory-modus

PolybutadienZoomA-Z

Polybutadien ist die Sammelbezeichnug für Polymere des 1,3-Butadiens. Die Polymerisation des Monomers kann unter 1,2- oder 1,4-Verknüpfung erfolgen. Die Grundeinheiten können in cis- oder trans-Konfiguration in der Polymerkette vorliegen und iso-, syndio- oder ataktisch miteinander verknüpft sein. 1,3-Butadien lässt sich radikalisch, anionisch und koordinativ polymerisieren. Technische Bedeutung hat vor allem das Poly(1,4-butadien), der so genannte Polybutadien-Kautschuk als mengenmäßig nach dem Styrol-Butadien-Kautschuk wichtigster Synthesekautschuk.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

KautschukLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

Nach DIN 53 501 bezeichnet man unvernetzte, aber vernetzbare Polymere mit gummielastischen Eigenschaften bei Raumtemperatur als Kautschuke. Die Lerneinheit gibt einen Überblick über die historische Entwicklung und stellt die einzelnen Kautschukarten kurz vor.

PolydieneLevel 230 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

Die Eigenschaften, technischen Daten und Anwendungsgebiete von Styrol-Butadien-Kautschuk, Nitrilkautschuk, Siliconkautschuk und Polybutadien werden dargestellt. Der Einfluss der Isomerie und der Taktizität von Poly(butadien) auf die Polymereigenschaften wird beschrieben. Der Zusammenhang zwischen Katalysatortyp, Makrostruktur und Verarbeitbarkeit wird an Polybutadien erklärt.

C-C-Verknüpfungen von DienenLevel 245 min.

ChemieAnorganische ChemieHomogene Katalyse

Die Lerneinheit behandelt die bei katalytischen Reaktionen von 1,3-Dienen auftretenden Allyl-Komplexe, die auftretenden mechanistischen Besonderheiten und die Bildung der verschiedenen Nebenprodukte. Die Polymerisation von Buta-1,3-dien wird außerdem ausführlich erläutert.