zum Directory-modus

PolyanilinZoomA-Z

Abb.1
Unterschiedliche Oxidationsstufen des Polyanilin

Anilin (C6H5-NH2) lässt sich elektrochemisch oder oxidativ leicht polymerisieren. Die Eigenschaften der Polyaniline sind stark von den Polymerisationsbedingungen abhängig. Durch Dotierung können sie leicht in elektrisch leitfähige Polymere umgewandelt werden. Häufig erfolgt dies bereits bei der Synthese. Die Umsetzung von Anilin mit Ammoniumpersulfat in wässriger HCl ergibt ein dunkelbraunes, pulveriges Polyanilin, das eine Leitfähigkeit von bis zu 5 S/cm zeigt.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Polyacetylen - ein Beispiel für leitfähige PolymereLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

Am Beispiel Polyacetylen wird das Prinzip der leitfähigen Polymere erklärt. Für ihre Arbeiten zu diesem Thema erhielten Shirakawa, MacDiarmid und Heeger 2000 den Chemie-Nobelpreis. Da Polyacetylen an Luft nicht sehr stabil ist, wurde nach anderen leitfähigen Polymeren mit besseren Eigenschaften gesucht. Einige davon werden vorgestellt.

Elektrisch leitfähige PolymereLevel 340 min.

ChemieMakromolekulare ChemieFunktionspolymere

Nach einer Einführung in die Prinzipien der Leitfähigkeit von Polymeren werden einige Beispiele und ihre Anwendungsgebiete vorgestellt.