zum Directory-modus

Polarisation durch ReflexionZoomA-Z

Licht ist eine Transversalwelle. Der Vektor des elektrischen Feldes E steht senkrecht zur Ausbreitungsrichtung der Welle. Licht ist unpolarisiert, wenn die Orientierung der E -Vektoren auf alle Richtungen senkrecht zur Ausbreitungsrichtung gleichverteilt ist.

Durch die Reflexion an durchsichtigen Spiegeln kann man aus unpolarisiertem Licht linear polarisiertes Licht zu erzeugen. Aus den Fresnel'schen Formeln folgt, dass Licht mit linearer Polarisation parallel zur Einfallsebene anders reflektiert wird als Licht mit linearer Polarisation senkrecht zur Einfallsebene. Misst man den Reflexionskoeffizienten

R=IreflektiertIeingefallen

für beide Komponenten in Abhängigkeit vom Einfallswinkel α , so ergibt sich, dass bei einem bestimmten Winkel α P (Polarisations- bzw. Brewster-Winkel) die Intensität des parallel zur Einfallsebene polarisierten Strahl verschwindet. Lässt man daher unpolarisiertes Licht unter dem Winkel α P einfallen, so werden nur die senkrecht zur Einfallsebene polarisierten Anteile reflektiert und das reflektierte Licht ist daher linear polarisiert.

Abb.1
Reflexionskoeffizient R als Funktion des Einfallswinkels α

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Polarisationsmechanismen - Polarisation durch ReflexionLevel 130 min.

PhysikOptikWellenoptik

In dieser Lerneinheit geht es darum, Polarisation als eine weitere für Lichtwellen charakteristische Eigenschaft kennen zu lernen. Eine Eigenschaft, die unserem Sehsinn nicht direkt zugänglich ist und dennoch zahlreiche technische Anwendungen findet. Hier wird die Polarisation durch Reflexion besprochen.