zum Directory-modus

Platte-Platte-ViskosimeterZoomA-Z

Das Platte-Platte-Viskosimeter ist ein Gerät zur Bestimmung der dynamischen Viskosität η von Flüssigkeiten, bei dem sich die Messflüssigkeit in einem Spalt zwischen zwei koaxialen, parallelen, ebenen und kreisrunden Platten befindet, von denen eine rotiert. Die Deformationsgeschwindigkeit ist im Gegensatz zum Kegel-Platte-Viskosimeter nicht konstant, sondern steigt von der Mitte nach außen an (Inhomogene Deformation). Die Scherung entspricht der Torsion eines zylindrischen Stabes. Messung bzw. Steuerung erfolgt über Drehmoment bzw. Drehzahl. Antrieb und Messeinrichtung können an derselben Platte angebracht sein, aber auch voneinander getrennt sein.

Die Vorteile sind die Einstellbarkeit der Schergeschwindigkeiten durch Änderung von Messspalthöhe und Rotationsgeschwindigkeit, die gute Messbarkeit von Normalspannungsdifferenzen und dynamischen Größen. Mit Platte-Platte-Viskosimetern können auch noch pastöse, pigmentierte Substanzen vermessen werden. Die Nachteile sind besonders die Möglichkeit des Austretens von Messsubstanz aus dem Messspalt, die Notwendigkeit der exakten Kalibrierung und Messspaltsteuerung sowie die inhomogene Schergeschwindigkeitsverteilung. Geometriefehler oder Befüllungsfehler führen zu einer starken Beeinflussung der Messergebnisse. Außerdem ist für exakte Messungen die Einhaltung der Temperaturkonstanz im Messsystem von herausragender Bedeutung

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

ViskosimeterLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymeranalytik

Je länger eine Polymerisationsreaktion dauert, desto viskoser wird die Reaktionsmischung. Dies führt zu einer Reihe von Problemen. Daher muss die Viskosität einer Reaktionsmischung überprüft werden. Zudem können über die Viskosität die Polymere hinsichtlich Qualität, Optimierung und Neuentwicklung geprüft werden. Die Lerneinheit gibt einen Überblick über die verschiedenen Methoden der Viskositätbestimmung.