zum Directory-modus

PlasmidZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie, Genetik

Plasmide sind doppelsträngige DNA-Moleküle mit einer Länge von 2 kb bis über 200 kb, welche in vielen prokaryontischen und in einigen eukaryontischen Mikroorganismen vorkommen, aber nicht in das Chromosom eingebaut sind. Allgemein werden Plasmide daher auch als extrachromosomale DNA bezeichnet. Einigen Plasmiden, wie z.B. dem F-Plasmid, ist es jedoch möglich, vollständig in das Wirtsgenom zu integrieren.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Evolutive MethodenLevel 245 min.

BiochemieArbeitsmethodenGentechnische Verfahren

Beispiele zur Anwendung evolutiver Methoden: Phagen- und Ribosomen-Display, Merrifield-Synthesen.

Praktikum 1.1.: Fragmentisolierung aus dem GelLevel 245 min.

BiochemieArbeitsmethodenGentechnisches Praktikum

Präparation eines DNA-Fragments aus einem zuvor isolierten Plasmid

Gentechnische MethodenLevel 280 min.

BiochemieArbeitsmethodenGentechnische Verfahren

Einführung in die Molekularbiologie und ihre Methoden

KlonierungLevel 250 min.

BiochemieArbeitsmethodenGentechnische Verfahren

Beschreibung moderner Klonierungsmethoden