zum Directory-modus

planparallele SchichtZoomA-Z

Fällt eine ebene Wellenfront auf eine dünne planparallele Schicht, so wird sowohl an der Vorderseite als auch an der Rückseite der Schicht die Welle in einen durchgehenden und einen reflektierten Teil aufgespalten. Die beiden reflektierten Anteile als auch die beiden durchgehenden Anteile können miteinander interferieren.

Da die Platte an allen Stellen die gleiche Dicke aufweist, kann für den Wegunterschied der interferierenden Strahlen nicht die sich ändernde Plattendicke verantwortlich sein (vgl. keilförmige Schicht). Der Wegunterschied wird durch den unterschiedlichen Einfallswinkel des Lichtes verursacht, wenn eine ausgedehnte Lichtquelle verwendet wird. Deshalb werden diese Erscheinungen auch als Interferenzen gleicher Neigung bezeichnet, die nur mit dem auf unendlich akkommodiertem Auge zu beobachten sind oder auf einen Schirm abgebildet werden müssen.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Interferenzen an dünnen SchichtenLevel 260 min.

PhysikOptikWellenoptik

In dieser Lerneinheit geht es darum, das Thema Interferenz von Licht zu vertiefen. Zahlreiche Phänomene und Anwendungen aus Natur und Technik werden hier besprochen. In diesem Abschnitt geht es speziell um die Interferenzen an dünnen Schichten und deren Nutzung in der Technik.