zum Directory-modus

Planck'sches StrahlungsgesetzZoomA-Z

Fachgebiet - Thermodynamik

Strahlungsgesetze geben Aufschluss über die Beziehung zwischen der Temperatur eines strahlenden Körpers und der von ihm ausgesandten Strahlungsleistung. Aufgrund der Annahme, dass Strahlungsenergie jeder Frequenz ν nur in ganzzahligen Vielfachen des Planck'schen Wirkungsquantums h emittiert oder absorbiert werden kann, entwickelte Max Planck seine Strahlungsformel:

E(ν)dν=8πhν3c31ehνkT1dν
Legende
c-Lichtgeschwindigkeit
k-Boltzmann-Konstante
T-Temperatur

Damit kann die elektromagnetische Energie E pro Volumeneinheit im Frequenzbereich von ν bis ν+dν bestimmt werden.