zum Directory-modus

Edward Charles PickeringZoomA-Z

Biographie

Geboren
19. Juli 1846 in Boston, Massachusetts
Gestorben
03. März 1919 in Boston

Edward Charles Pickering, zweifelsohne ein außergewöhnlicher Astronom, der ein hohes Maß an Leistungsvermögen besaß und durch eine Konzentration der Kräfte fast optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen in der Lage war, bestimmte mit einem selbst entworfenen und gebauten Polarisations-Meridianphotometer in nur drei Jahren die Helligkeiten von nahezu 80.000 Sternen.

Ihm ist außerdem die Etablierung des Begriffs der Größenklasse zu verdanken, womit er der Pogson'schen Skala zu allgemeiner Anerkennung verholfen hat. Die heißesten Sterne wurden der Klasse A, die kühlsten der Klasse Q zugeordnet.

Mit seinen Veränderlichenbeobachtungen führte er praktisch die Arbeiten Friedrich Wilhelm Argelanders (1799-1885) fort und entwickelte daraus ein eigenes System zur Bestimmung visueller Sternhelligkeiten. Die Pickering'sche Stufenschätzmethode entstand, die gegenüber der Argelanderschen in der Praxis einfacher zu handhaben ist.

Chronologie

1846Geboren am 19. Juli in Boston, Massachusetts
Lateinschule
Studium für Mathematik und Physik an der Lawrence Scientific School
1865 Abschluss als bachelor of science
Arbeit als Mathematiklehrer und Assistent für Physik am Massachusetts Institute of Technology
1867 7. August Teilnahme mit der Nautical Almanac group an der Beobachtung einer totalen Sonnenfinsternis am Mt. Pleasant in Iowa
1870 erfand beispielsweise den ersten öffentlichen Telefonempfänger in Amerika
1873 Direktor des Harvard College Observatory in Cambridge Mass
1882 Interesse für die Himmelsphotographie. Er hat neue Typen von Sternen, Nebeln und veränderliche Sternen entdeckt.
1891 ließ Pickering in Arequipa in Peru die erste Außenstation des Harvard-Observatory errichten
1919Gestorben am 03. März in Boston