zum Directory-modus

photoelektrischer EffektZoomA-Z

Der photoelektrische Effekt (Photoeffekt) ist die Ablösung von Elektronen aus dem Atom oder Atomverband durch Einwirkung elektromagnetischer Strahlung.

Der Photoeffekt liefert wichtige Indizien zum Teilchencharakter des Lichts. Die Energieverteilung der abgelösten Elektronen ist nicht durch die Intensität des einfallenden Lichts bestimmt, sondern durch dessen Frequenz. Das Elektron besitzt die um die Ablösearbeit verminderte Energie des absorbierten Photons. Diese Tatsache ist in der klassischen Physik völlig unverständlich und kann nur durch die Quantentheorie erklärt werden.

Der hier beschriebene Photoeffekt ist auch als äußerer photoelektrischer Effekt bekannt und wird oft allgemein als Photoeffekt oder photoelektrischer Effekt bezeichnet. Weitere als Photoeffekte benannte Erscheinungen sind der innere photoelektrische Effekt (Änderung der Leitfähigkeit eines Halbleiters bei Belichtung), die Photoionisation (Ionisation von Gasen durch elektromagnetische Wellen) und der photovoltaische Effekt (Energiegewinnung aus Sonnenlicht).

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Messung von Licht und StrahlungLevel 130 min.

ChemieTechnische ChemieChemische Messtechnik

Die Lerneinheit werden die auf dem photoelektrischen Effekt beruhenden Methoden zur Messung von Licht und Strahlung vorgestellt. Bauteile und Geräte zur Licht- und Strahlungsmessung werden erläutert.