zum Directory-modus

PeroxisomZoomA-Z

Fachgebiet - Zellbiologie

Peroxisomen sind von einer einfachen Membran umgebene Zellorganellen, die zu den zellulären Microbodies gezählt werden. Sie enthalten als Leitenzyme Katalase und Peroxidasen. Letztere reduzieren Sauerstoff zu Wasserstoffperoxid, dessen Vorkommen den Namen dieser Organellen erklärt. Kleine Peroxisomen mit einem Durchmesser von bis zu 0,25 µm finden sich in allen Zellen von Säugetieren, während große Peroxisomen mit einem Durchmesser von etwa 1,5 µm nur in der Leber und Niere vorkommen, wo sie an Biotransformationsreaktionen zur Entgiftung mitwirken. Daneben haben sie allgemeine Stoffwechselfunktionen, u.a. bei der Fettsäure-Oxidation.

Siehe auch: Biotransformation

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Zellaufbau und ZellorganellenLevel 160 min.

BiochemieBiologische GrundlagenZellmorphologie

Anhand von Abbildungen und Animationen und einer umfangreichen Literatursammlung sowie ausgewählten Links wird in die Cytologie eingeführt.