zum Directory-modus

PeptoneZoomA-Z

Fachgebiet - Mikrobiologie

Peptone sind eine Mischung kurzkettiger Peptide, die als Zusätze für Nährmedien verwendet werden. Sie dienen den zu unterhaltenden Mikroorganismen und Zellen als Quelle für Stickstoff, Kohlenstoff und Aminosäuren.

Hergestellt werden Peptone mittels enzymatischer Spaltung mit Pepsin oder saurer Hydrolyse von Proteinen. Wenn die Proteine ohne aufwendige Reinigung z.B. als Fleisch-Extrakt eingesetzt werden, kann das Gemisch aus Di-, Tri- und Polypeptiden auch Begleitstoffe enthalten (Wachstumsfaktoren, Vitamine, u.a.).

Niedermolekulare Polypeptide, die durch enzymatische Spaltung mit Trypsin gewonnen werden, bezeichnet man auch als Tryptone.

Siehe auch: Hefeextrakte , Aminosäuren

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Prozess der FermentationLevel 160 min.

ChemieOrganische ChemieReduktionsreaktionen

Unter Fermentation versteht man die Kultivierung von Mikroorganismen in einem flüssigen Nährmedium in einem großtechnischen Maßstab und unter kontrollierten Bedingungen. In dieser Lerneinheit werden nach einer kurzen Einführung die einzelnen Schritte der Fermentation vorgestellt.