zum Directory-modus

Particle Identity PointZoomA-Z

Fachgebiet - Makromolekulare Chemie

Bei der Suspensionspolymerisation bildet sich zunächst ein dynamisches Gleichgewicht zwischen den Tropfen der Emulsion aus. Die Tropfen werden zerteilt und koaleszieren wieder. Mit steigendem Umsatz nimmt aber auch die Viskosität in den Tropfen zu und dies wirkt dem Stoffaustausch entgegen. Mit zunehmenden Umsatz und damit auch zunehmender Viskosität erwächst der Zerteilung und Koaleszenz der Tröpfchen schließlich ein Widerstand, der diese Vorgänge zum Erliegen bringt. Diesen Zustand nennt man Particle Identity Point oder auch Segregationsumsatz. Das dynamische Gleichgewicht zwischen Zerteilung und Koaleszenz existiert nicht mehr.

Siehe auch: Suspensionspolymerisation , Emulsion