zum Directory-modus

optisches SpektrumZoomA-Z

Fachgebiet - Optik

Das ursprünglich weiße Sonnenlicht wird beim Durchgang durch ein Prisma zerlegt, sodass man ein Farbenband erhält, dessen ein Ende violett und dessen anderes Ende rot ist. Man bezeichnet diesen Vorgang als Dispersion. Das erhaltene Farbenband ist das Spektrum des Sonnenlichtes.

Das Spektrum einer Lichtquelle zeigt also alle von der Lichtquelle emittierten Frequenzen. In Abhängigkeit von der Lichtquelle beobachtet man kontinuierliche Spektren oder Linienspektren. Während kontinuierliche Spektren alle Frequenzen innerhalb eines Bereiches aufweisen, zeigen Linienspektren nur einzelne Frequenzen (Spektrallinien).

Spektren des von einer Strahlenquelle ausgestrahlten Lichtes heißen Emissionsspektren. Bestimmte Gase vermögen Strahlung bestimmter Wellenlänge aus einem kontinuierlichen Spektrum zu absorbieren. Man erhält hierbei so genannte Absorptionsspektren, in denen die absorbierte Wellenlänge als dunkle Linie zu erkennen sind. Auch das scheinbar kontinuierliche Spektrum des Sonnenlichts enthält Absorptionslinien, die so genannten Fraunhofer’schen Linien.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Einordnung von Lichtwellen ins elektromagnetische SpektrumLevel 130 min.

PhysikOptikWellenoptik

In dieser Lerneinheit geht es um die Bestätigung der Wellentheorie als einem Modelle zur Beschreibung der Lichtausbreitung. Die Einordnung der Lichtwellen in die Maxwell'sche Theorie und damit in das elektromagnetische Spektrum zeigt, dass alle für die sichtbaren Frequenzen gewonnenen Einsichten auch für das restliche Spektrum gelten.