zum Directory-modus

OberflächenenergieZoomA-Z

Fachgebiet - Grenzflächenchemie, Thermodynamik

In einer kondensierten Phase (Flüssigkeit oder Festkörper) wirken Anziehungskräfte zwischen den Molekülen, die die kondensierte Phase zusammenhalten. Auf Moleküle an der Oberfläche, d.h. der Grenzfläche zwischen kondensierter und Gasphase, können diese Kräfte nicht allseitig, sondern nur vom Innern der kondensierten Phase her wirken. Es resultiert eine Zugkraft, die die an der Oberfläche befindlichen Moleküle in das Innere der kondensierten Phase hineinzuziehen versucht. Um ein Molekül aus dem Innern an die Oberfläche zu bringen, ist folglich eine gewisse Arbeit zu leisten und Moleküle an der Oberfläche besitzen eine entsprechend große potenzielle Energie. Die potenziellen Energien aller Moleküle zusammengenommen, die sich an oder nahe der Oberfläche befinden, wird Oberflächenenergie genannt.

Siehe auch: Grenzflächenenergie