zum Directory-modus

Wilhelm NusseltZoomA-Z

Biographie

Geboren
25. November 1882 in Nürnberg
Gestorben
01. September 1957 in München

Die zahlreichen Veröffentlichung von Wilhelm Nusselt, ein weltweit angesehener Forscher und Lehrer hohen Ranges, sowie die von ihm angeregten Arbeiten seiner Schüler beschäftigen sich mit den verschiedenen Gebieten der technischen Thermodynamik. Die theoretische Grundlage dieses wichtigen Gebietes legte er in seiner berühmt gewordenen Arbeit "Das Grundgesetz des Wärmeübergangs" aus dem Jahr 1915. Gedankt wurde ihm von der Wissenschaft für diese Leistung, indem sie die für eine von ihm eingeführte kennzeichnende Größe des Wärmeübergangs die Bezeichnung Nusselt'sche Zahl international vereinbarte.

Weitere Anerkennung erhielt er von den Technischen Hochschulen in Danzig und Dresden, die ihn zum Doktor-Ingenieur Ehrenhalber ernannten. 1951 verlieh der VDI Nusselt mit der Grashof-Denkmünze seine höchste Auszeichnung. 1953 wurde er Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Chronologie

1882Geboren am 25. November in Nürnberg
1900 - 1904Studium des Maschinenbaus in Berlin und München
1906Assistent an der TH München
1907Assistent in Dresden, Habilitation 1909
1915Professor in Dresden
1918 - 1920Ingenieur bei der BASF
1920Professor für Theoretische Maschinenlehre an der TH Karlsruhe
1925 - 1952Ordinarius des Lehrstuhls für Theoretische Maschinenlehre und Direktor des Laboratoriums für Wärmekraftmaschinen der TH München
1957Gestorben am 01. September in München