zum Directory-modus

NuklidkarteZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie, Kernphysik

Die Nuklidkarte bzw. das Nukleonendiagramm ist eine übersichtliche Anordnung aller experimentell nachgewiesenen stabilen und instabilen Nuklide in einem Koordinatensystem. Wichtige Daten wie z.B. stabile Isotopen-Zusammensetzung, Zerfall, Halbwertszeit, emittierte Strahlung werden angegeben.

Auf der Abszisse (x-Achse) ist meist die Neutronenzahl N und auf der Ordinate (y-Achse) die Ordnungszahl Z (Protonenzahl, Kernladungszahl) angegeben. Isotope Nuklide (mit gleicher Protonenzahl) stehen somit in waagerechten Reihen, isotone Nuklide (mit gleicher Neutronenzahl) in senkrechten Reihen und isobare Nuklide (mit gleicher Nukleonenzahl = Summe aus Protonen- und Neutronenzahl) in Diagonalreihen der Nuklidkarte.

Abb.1
Die Nuklidkarte

Siehe auch: Isotop

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

RadioaktivitätLevel 145 min.

ChemieAllgemeine ChemieAtombau

Schwere Atomkerne haben die Eigenschaft, unter Aussendung von Strahlung, zu zerfallen. Sie sind radioaktiv. Neben dem soeben beschriebenen natürlichen Zerfall, können Kerne auch beim Zusammenstoß mit anderen Teilchen zerfallen. Diese Lerneinheit bietet eine Einführung in das Thema Radioaktivität und radioaktive Strahlung.

NuklidkarteLevel 130 min.

ChemieAllgemeine ChemieAtombau

Einführung der Nuklidkarte (Nukleonendiagramm). Unterscheidung zwischen Isotope, Isotone, Isobare und Isomere.