zum Directory-modus

NormierungsbedingungZoomA-Z

Fachgebiet - Mathematik, Quantenphysik

In der linearen Algebra versteht man unter der Normierungsbedingung die Forderung:

x|x=1

Das bedeutet, der Vektor |x soll ein Einheitsvektor sein.

Eine strengere Formulierung ist die Orthonormalitätsbedingung:

xi|xj=δij

Das heißt, die Vektoren |xi und |xj seien Einheitsvektoren und im Fall ij orthogonal zueinander.

Orthonormierte Vektoren sind ein wichtiges Hilfsmittel zu Darstellung von Vektoren in linearen Vektorräumen.

In der Quantentheorie bilden die Eigenfunktionen zu einem Operator stets eine orthonormierte Basis. Die Normierungsbedingung ist daher eine Randbedingung zur Lösung der Schrödinger-Gleichung.

Siehe auch: Normierung , Orthogonalisierung