zum Directory-modus

Marshall Warren NirenbergZoomA-Z

Biographie

Geboren
10. April 1927 in New York (NY, USA)

Nirenberg begann 1959 mit Forschungsarbeiten zur Molekulargenetik der Zelle. Insbesondere interessierte ihn das Zusammenspiel von DNA, RNA und Protein (Realisierung des Zentralen Dogmas). Nachdem man Polyribonucleotide synthetisieren konnte, setzte Nirenberg diese in einen zellfreien Extrakt ein, der Ribosomen, tRNAs und Faktoren, sowie jeweils eine radioaktiv markierte Aminosäure enthielten. So gelang es seinem deutschen Postdoc Heinrich Matthaei 1962 das erste Codewort des genetischen Codes zu entschlüsseln. Mit dem besonders leicht zu synthetisierenden polyU wurde das besonders schwer lösliche - und daher besonders gut nachweisbare - Oligo-Phenylalanin hergestellt. Während Matthaei "nur" Max-Planck-Direktor in Göttingen wurde, erhielt Nirenberg für diese Leistung bereits 1968 den Nobelpreis.

Chronologie

1927Geboren am 10. April in New York (NY, USA)
- 1952Biologie-Studium an der Universität von Florida, Bachelor in Zoologie
1957Promotion an der Universität von Michigan in Ann Arber über "Biochemische Prozesse in Tumorzellen"
1957 - 1960Postdoc bei De Witt Stetten und William Jacoby am Nationalen Gesundheitszentrum der USA (NIH) in Bethesda (Maryland)
1960 - 1962Assistent am NIH
1962Leiter der Abteilung für biochemische Genetik am NIH
Gestorben am . in