zum Directory-modus

NicolprismaZoomA-Z

Fachgebiet - Optik

Das Nicolprisma ist eine besondere optische Anordnung zur Erzeugung linear polarisierten Lichtes auf der Grundlage der Doppelbrechung in Kalkspat.

Ein Kalkspatrhomboeder wird diagonal zerschnitten, beschliffen und mit Kanadabalsam wieder zusammen gekittet. Kanadabalsam hat eine kleinere Brechzahl als Kalkspat, deshalb kann an der Grenzschicht Totalreflexion auftreten, wenn der Grenzwinkel überschritten wird. Die Winkel des Nicolprismas sind so berechnet, dass der ordentliche Strahl auf Grund der Totalreflexion seitlich aus dem Prisma herausreflektiert wird, der außerordentliche Strahl jedoch die Balsamschicht durchdringt und das Nicolprisma mit geringer seitlicher Verschiebung verlässt.

Vor der Entwicklung der Polarisationsfilter war das Nicolprisma der meistverwendete Polarisator. Es weist gegenüber Polarisationsfiltern den Vorteil auf, dass es für alle Farben gleich gut wirkt.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Polarisationsmechanismen - Polarisation durch DoppelbrechungLevel 130 min.

PhysikOptikWellenoptik

In dieser Lerneinheit geht es darum, Polarisation als eine weitere für Lichtwellen charakteristische Eigenschaft kennen zu lernen. Eine Eigenschaft, die unserem Sehsinn nicht direkt zugänglich ist und dennoch zahlreiche technische Anwendungen findet. Hier wird die Polarisation durch Doppelbrechung besprochen.

Multiple Select Tests zur Polarisation von LichtLevel 130 min.

PhysikOptikWellenoptik

Das Wissens zur Polarisation von Licht soll durch die folgenden Multiple Select Tests vertieft werden.