zum Directory-modus

Netto-StromverbrauchZoomA-Z

Fachgebiet - Energietechnik

Der Netto-Stromverbrauch bezeichnet die elektrische Energie, die Verbraucher nutzen, ohne den Eigenbedarf der Kraftwerke und die Übertragungs- bzw. Netzverluste zu addieren.

Der Netto-Stromverbrauch einer Region berechnet sich aus dem zur Verfügung stehenden Stromaufkommen (Netto-Stromerzeugung zuzüglich der Stromimporte und abzüglich der Stromexporte) abzüglich Verlusten durch den Transport durch das Stromnetz, Pumpstromverbrauch und Eigenverbrauch der Erzeugungsanlagen (vgl. ).

Tab.1
Zusammenhänge von Begriffen zu Stromerzeugung und -verbrauch
Brutto-Stromerzeugung (gesamte Stromerzeugung einer Region)
-Eigenverbrauch der Erzeuger
=Netto-Stromerzeugung
+Stromimporte
=Stromaufkommen
-Stromexporte
=verfügbares Aufkommen
-Pumpstromverbrauch
=Brutto-Stromverbrauch
-Stromnetzverluste und Nichterfasstes
=Netto-Stromverbrauch

Siehe auch: Brutto-Stromverbrauch , Brutto-Stromerzeugung , Netto-Stromerzeugung