zum Directory-modus

Natriumchlorid-GitterZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie

Die Natriumchlorid-Gitter oder Natriumchlorid-Struktur ist eine weit verbreitete, nach ihrem Hauptvertreter Steinsalz, Kochsalz, NaCl benannte Kristallstruktur mit folgenden Merkmalen:

  • Natrium- und Chlorid-Ionen sind jeweils wechselseitig oktaedrisch von je 6 Nachbarionen umgeben (stöchiometrische Zusammensetzung Na : Cl = 1 : 1).
  • Natrium- und Chlorid-Ionen bilden jeweils ein kubisch flächenzentriertes Teilgitter (siehe Kristallsysteme, Bravais-Gitter), die um einen Translationsbetrag {0,5; 0; 0} gegeneinander verschoben sind.
  • Im Gitter liegt eine kubisch dichteste Packung von Chlorid-Ionen vor, deren Oktaederlücken mit den kleineren Natrium-Ionen besetzt sind.

Beispiele für Vertreter dieses Kristallstrukturtyps sind neben Natriumchlorid Lithiumchlorid, LiCl, Kaliumchlorid, KCl, Erdalkalioxide, wie z.B. Magnesiumoxid, MgO, oder andere Metalloxide, wie Mangan(II)-oxid, MnO, Eisen(II)-oxid, FeO, u.a.

Mouse
Mouse
Abb.1
Punktlagen
Abb.2
Kugelmodell