zum Directory-modus

N-TerminusZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie

Der Amino- oder N-Terminus bezeichnet den Anfang eines Polypeptids, das eine freie NH2-Gruppe trägt. Während der Proteinbiosynthese am Ribosom wird jede neue Aminosäure mit dem aminoterminalen (NH2-) Ende an die freie COOH-Gruppe der letzten Aminosäure ankondensiert. Eine Polypeptidkette hat also eine klar definierte Orientierung: sie beginnt immer mit einer freien NH2-Gruppe und endet immer mit COOH. Beim Zeichnen eines Peptids oder der Nennung der Aminosäureabfolge innerhalb eines Peptids wird gemäß der geltenden Konvention immer beim N-Terminus begonnen.

Weitere Informationen zur Peptidbindung.

Siehe auch: C-Terminus , Protein

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

4.4 - Grippe - Neuraminidase - Aktives ZentrumLevel 490 min.

PharmazieArzneimittelThemenreise Wirkstoffe

In dieser Lerneinheit wird die Struktur des Enzyms Neuraminidase, eines der beiden Influenza-Oberflächen-Antigene, und seines aktiven Zentrums ausführlich behandelt. Außerdem werden die Wechselwirkungen zwischen der Influenza-Neuraminidase und ihrem natürlichen Substrat Sialinsäure detailliert beschrieben.

4.1 - 4.5 - Grippe (gesamt)Level 4100 min.

PharmazieArzneimittelThemenreise Wirkstoffe

Diese Lerneinheit beschäftigt sich ausführlich mit dem Thema Influenza. Sie enthält sowohl allgemeine Informationen zum Thema Grippe wie auch detaillerte Beschreibungen des Aufbaus von Influenza-Viren und deren Lebenszyklus. Außerdem wird die Struktur eines der beiden Influenza-Oberflächenantigene, das Protein Neuraminidase und dessen aktives Zentrum, ausführlich behandelt. Den Abschluss bildet die Erläuterung der Entwicklung eines antiviralen Grippemedikamentes, Zanamivir, das als Inhibitor der Neuraminidase den Lebenszyklus des Influenza-Virus empfindlich stört.