zum Directory-modus

Robert Sanderson MullikenZoomA-Z

Biographie

Geboren
07. Juni 1896 in Newburyport (Massachusetts)
Gestorben
31. Oktober 1986 in Arlington (Virginia)

Robert Sanderson Mulliken wurde am 07.06.1896 in Newburyport in Massachusetts geboren.

1917 bekam er den B.Sc. in Chemie am Institute of Technology in Cambridge. Zwei Jahre arbeitete er nun als Chemieingenieur am US-Innenministerium.

1921 promovierte er an der Universität Chicago und arbeitete von 1923 bis 1925 an der Universität Harvard. Es schlossen sich mehrere Anstellungen als Assistenzprofessor an, bevor er 1931 zum Professor für Chemie und Physik an die Universität Chicago berufen wurde.

Von 1964 bis 1971 arbeitete Mulliken als Professor für chemische Physik an der Florida State University. Mulliken war Ehrendoktor vieler Universitäten, Mitglied der bedeutendsten wissenschaftlichen Akademien und bekam viele Auszeichnungen für seine Arbeit. So erhielt er 1966 den Nobelpreis für Chemie für seine grundlegenden Arbeiten über die chemischen Bindungen und die Elektronenstruktur der Moleküle mit Hilfe der Orbital-Methode.

Mulliken starb am 31.10.1986 in Arlington, Virginia.

Chronologie

1896 Geboren am 07. Juni in Newburyport (Massachusetts)
1917B.Sc. der Chemie in Cambridge
1921Promotion an der Universität Chicago
1917 - 1919Chemieingenieur am US-Innenministerium
1923 - 1925arbeitete Mulliken an der Universität Harvard
1931Ruf als Professor für Chemie und Physik der Universität Chicago
1964 - 1971Professor für chemische Physik an der Florida State University
1986Gestorben am 31. Oktober in Arlington (Virginia)