zum Directory-modus

MonomerZoomA-Z

Der Begriff Monomer (von griechisch monos "einzeln" und meros "Teil") beschreibt allgemein den Einzelbestandteil oder die Grundeinheit, aus der durch Zusammenlagerung die größeren makromolekularen Verbindungen, die Polymere, aufgebaut werden. Je nach Fachgebiet kann die konkrete Bedeutung unterschiedlich sein.

Siehe auch: Polymer

Fachgebiet - Biochemie

In der Biochemie spielen die folgenden Biopolymere eine große Rolle: Nucleinsäuren (Monomer: Nucleotid bzw. die entsprechenden aktivierten Nucleosid-triphosphate), Proteine (Monomer: Aminosäuren) und Polysaccharide (Monomer: Monosaccharide wie Glucose und Fructose).

Daneben werden auch die einzelnen Untereinheiten von multimeren Proteinen als Monomere bezeichnet.

Fachgebiet - Makromolekulare Chemie

Im Bereich der makromolekularen Chemie umfasst der Begriff Monomer alle Verbindungen, aus denen durch eine Polymerisierungsreaktion Polymere gebildet werden können, wobei verschiedene Reaktionstypen möglich sind (Additionen, Kondensationen) und die Monomere zu ganz unterschiedlichen Verbindungsklassen gehören.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Aufbau von KunststoffenLevel 190 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

In dieser Lerneinheit lernen Sie, was man unter Kunststoffen versteht, wie diese prinzipiell chemisch aufgebaut sind und wie man Kunststoffe benennt. Im Weiteren wird darauf eingegangen, was Kunststoffe von natürlichen Polymeren unterscheidet.

PolymerisationLevel 190 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymere

Die Herstellung von Kunststoffen erfolgt immer durch Verknüpfung vieler kleiner Moleküle (Monomere) zu ketten- oder netzförmigen Riesenmolekülen (Polymeren). Strukturelle Voraussetzung für die Polymerisation sind Doppelbindungen im Monomer. Der Reaktionsablauf einer Polymerisation wird anhand der Herstellung von Polystyrol erläutert.

Vom Monomer zum Werkstoff - Einführung in die Makromolekulare ChemieLevel 130 min.

ChemieMakromolekulare ChemieEinführung

Ausgehend von Beispielen für natürliche und künstliche Makromoleküle werden wichtige Grundbegriffe der Makromolekularen Chemie erläutert.

Vom Monomer zum Werkstoff - Begriffe und DefinitionenLevel 130 min.

ChemieMakromolekulare ChemieEinführung

Begriffe wie Monomer, Polymer und Oligomer werden erklärt. Die Bezeichnungen der Reaktionen zur Bildung von Makromolekülen werden definiert.