zum Directory-modus

Mario José MolinaZoomA-Z

Biographie

Geboren
19. März 1943 in Mexiko-Stadt

Professor für Erd-, Atmosphäre- u. Planetenwissenschaften am MIT in Cambridge. Er wies 1974 zusammen mit F.S. Rowland auf die Bedrohung der Ozon-Schicht in der Stratosphäre durch Fluorchlorkohlenwasserstoffe hin. Er zeigte auf, dass die chemisch sehr stabilen FCKW allmählich in die atmosphärische Ozon-Schicht gelangen und unter Einwirkung der sehr intensiven solaren UV-Strahlung zersetzt werden, wobei freie Chlor-Atome entstehen, die den Ozon-Abbau beschleunigen. Hierfür erhielt er 1995 den Nobelpreis für Chemie zusammen mit P.J. Crutzen und F.S. Rowland.

Chronologie

1943Geboren am 19. März in Mexiko-Stadt
1965Bachelor im Studium der Industriechemie an der National Autonomen Universität Mexiko (Mexiko-Stadt)
1967erhielt einen erweiterten akademischen Rang der Universität Freiburg
1972Promotion an der Universität Berkeley Kalifornien
1967 - 1968außerordentlicher Professor an der Universität Mexiko (Mexiko-Stadt)
Zusammenarbeit mit F.S. Rowland an der Universität Irvine (Kalifornien)
1982 - 1989Mitarbeit am Jet Propulsion Laboratory
1989Professor für Erd-, Atmosphäre- und Planetenwissenschaften am MIT in Cambridge
Gestorben am . in