zum Directory-modus

MolekülkristallZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie

Ein Molekülkristall ist ein aus Molekülen aufgebauter Kristall. Die Moleküle werden nur durch intermolekulare Kräfte (Van-der-Waals-Kräfte), wie die London-Kräfte bei unpolaren Molekülen und die permanenten Dipol-Dipol-Kräfte (auch Wasserstoff-Brücken) bei polaren Molekülen, zusammengehalten. Aufgrund dieser relativ schwachen Kräfte sind Molekülkristalle weich und haben relativ niedrige Schmelztemperaturen (meist < 300°C).

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Feststoffe: EinführungLevel 130 min.

ChemieAllgemeine ChemieFeststoffe

Nach Art der Teilchen und der zwischen ihnen wirkenden Kräfte können Feststoffe in unterschiedliche Kristalltypen unterteilt werden. Betrachtet man im Weiteren nicht nur die Art der Teilchen und deren Kristalltypen bzw. Kristallgitter, sondern die räumliche Anordnung, können Strukturtypen ausgemacht werden. Diese Lerneinheit bietet eine Einführung in die Systematik der Feststoffe.

MolekülkristalleLevel 145 min.

ChemieAllgemeine ChemieFeststoffe

Molekülkristalle sind Feststoffe, deren Gitterbausteine von Molekülen besetzt sind, die durch schwache Wechselwirkungen zusammengehalten werden.