zum Directory-modus

MetallbindungZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie, Quantenphysik

Metalle kristallisieren in Metallgittern. Die Gitterpunkte dieser Metallgitter bestehen aus positiv geladenen Metallionen, die von frei beweglichen Elektronen umgeben sind. Dieses Elektronengas bewirkt die elektrische Leitfähigkeit der Metalle.

Siehe auch: Metallkristall

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Übergänge zwischen den BindungstypenLevel 230 min.

ChemieAllgemeine ChemieChemische Bindung

Die Lerneinheit zeigt, dass strenggenommen keine der einzelnen Bindungstypen isoliert betrachtet werden kann. Die Behandlung der chemischen Bindungsarten zeigte, dass chemische Bindung durch gemeinsame Benutzung von Bindungselektronen durch die Bindungspartner (Atombindung), Übergang von Elektronen zwischen den Bindungspartnern (Ionenbindung) oder Delokalisierung der Valenzelektronen (Metallbindung) zustandekommen kann. Die Metallbindung ist ebenso wenig wie die Atom- und Ionenbindung als isoliertes Phänomen zu sehen, sondern es gibt auch hier Übergangsformen.

Chemische Bindung: EinführungLevel 115 min.

ChemieAllgemeine ChemieChemische Bindung

Die Lerneinheit gibt eine Einführung in das Thema der chemischen Bindung. Sie gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Bindungsarten.

MetallbindungLevel 240 min.

ChemieAllgemeine ChemieChemische Bindung

Die Lerneinheit beschreibt die Charakteristika einer Metallbindung.