zum Directory-modus

MembranosmometerZoomA-Z

Fachgebiet - Makromolekulare Chemie, Analytische Chemie

Ein Membranosmometer ist ein Gerät zur Molmassenbestimmung, in dem eine Polymerlösung durch eine semipermeable Membran, die idealerweise nur für Lösemittelmoleküle durchlässig sein sollte, von einer Kammer mit reinem Lösemittel abgetrennt ist. Aus der Messung des Gleichgewichtsdrucks an der Membran, der sich in nicht verformbaren Zellen infolge der Diffusion der Lösemittelmoleküle durch die Membran einstellt, kann die Molmasse ermittelt werden.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

OsmometrieLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymeranalytik

Die physikalischen und chemischen Grundlagen der Osmose werden erklärt. Aufbau, Einsatzbereich, Durchführung der Messung und Auswertung von Membranosmometrie und Dampfdruckosmometrie werden beschrieben.