zum Directory-modus

MediatorenZoomA-Z

Mediatoren (von lat. mediare, "vermitteln") spielen bei vielen Vorgängen im Leben eine Rolle, so dass dieser Begriff in zahlreichen Zusammenhängen verwendet wird. Aber auch in der Wissenschaft kann ein Mediator sehr unterschiedliche Dinge bezeichnen:

Fachgebiet - Statistik

In der Statistik bezeichnet dieser Begriff eine Variable (Mediatorvariable), die den statistischen Zusammenhang zwischen zwei anderen Variablen darstellt.

Fachgebiet - Biotechnologie

In der Biosensorik und Bioelektrochemie sind Mediatoren als niedermolekulare Redox-Überträger bei Elektronentransfer-Reaktionen beteiligt. So werden z.B. Mediator-modifizierte Enzymsensoren für die Umweltanalytik eingesetzt, und Mediator-modifizierte Elektroden vermitteln elektrokatalytische Reaktionen wie z.B. die Oxidation von NADH.

Fachgebiet - Immunologie, Biochemie, Medizin

In der Biologie und Medizin sind Mediatoren Moleküle, die als Signalstoffe bei Entzündungs- und Immunreaktionen gebildet und freigesetzt werden, wie z.B. Histamin, Serotonin, Cytokine, Prostaglandine, Leukotriene u.a.

Siehe auch: Entzündungsmediatoren