zum Directory-modus

James Clerk MaxwellZoomA-Z

Biographie

Geboren
13. Juni 1831 in Edinburgh (Schottland)
Gestorben
05. November 1879 in Cambridge (Großbritannien)

Aufbauend auf den Ergebnissen von Michael Faraday entwickelte Maxwell eine mathematische Theorie zur Feldphysik. Seine vier berühmten Vektorgleichungen geben alle Erkenntnisse Faradays zutreffend wieder, und sie beschrieben darüber hinaus die Gesetzmäßigkeiten elektromagnetischer Wellen, bevor letztere experimentell realisiert werden konnten. Als Krönung seiner Arbeit entwickelte Maxwell mit Hilfe seiner Gleichungen die elektromagnetische Lichttheorie, welche die Optik zu einem Teilgebiet des Elektromagnetismus machte. Maxwell führte außerdem den Begriff des magnetischen Flusses ein.

Mit Einführung des Verschiebungsstromes ging Maxwell noch über die Überlegungen Faradays hinaus. Die "Maxwell´sche Elektrodynamik" bildet zusammen mit der noch von Newton stammenden Mechanik das Grundgerüst der klassischen Physik. Auf dem Gebiet der kinetischen Gastheorie leistete Maxwell ebenfalls Bahnbrechendes. Er fand die heute so genannte Maxwell´sche Geschwindigkeitsverteilung und begründete damit zugleich die statistische Physik. Auf Ludwig Boltzmann wirkten diese Abhandlungen wie eine Offenbarung.

Maxwell war maßgeblich am Bau und der Einrichtung des nach dem hauptsächlichen Geldgeber so genannten "Cavendish Laboratory" in Cambridge beteiligt. Damit begründete Maxwell eine moderne Ausbildung und die berühmte Tradition der Experimentalphysik in Cambridge.

Chronologie

1831Geboren am 13. Juni in Edinburgh (Schottland)
1841 - 1847Edinburgh Academy
1847 - 1850Edinburgh University (Physik- und Philosophiestudium)
1850 - 1854Peterhouse und Trinity in der Cambridge University, Bachelor
1854 - 1856Weitere Tätigkeit am Trinity College
1856 - 1860Professor für Naturphilosophie am Marischal College, Aberdeen
1860 - 1865Lehrtätigkeit am King's College, London
1865 - 1871Privatgelehrter und freier Forscher
1871Professor für Experimentalphysik in Cambridge und Direktor des Cavendish Laboratory
1879Gestorben am 05. November in Cambridge (Großbritannien)