zum Directory-modus

London-KraftZoomA-Z

Fachgebiet - Allgemeine Chemie

Die London-Kraft oder Dispersionskraft vermittelt zwischenmolekulare Bindungen. Sie beruht auf der Anziehung von induzierten Dipolen und kann quantenmechanisch beschrieben werden. Die sehr schwache Anziehungskraft ist benannt nach dem deutsch-amerikanischen Physiker Fritz London.

Die London-Kräfte tragen im flüssigen und festen Aggregatzustand wesentlich dazu bei, dass ungeladene oder Teilchen ohne ein permanentes Dipolmoment zusammengehalten werden, wie z.B beim Helium.

Siehe auch: chemische Bindung