zum Directory-modus

Lithium-MethodeZoomA-Z

Fachgebiet - Gentechnik

Die Lithium-Methode ist ein Verfahren zur Lyse von Bakterienzellen, um im Anschluss Plasmid-DNA aus den Zellen zu gewinnen. Dazu werden die Bakterien in einem Puffer resuspendiert, der neben Tris-Puffer und EDTA auch das Detergenz Trition X-100 und eine hohe LiCl-Konzentration (ca. 2,5 M) enthält. Anschließend werden die Proteine direkt mit Phenol/Chloroform-Gemisch gefällt und aus dem wässrigen Überstand die Plasmid-DNA mit Ethanol präzipitiert. Diese Methode ist effizient und vor allem deutlich schneller als andere Verfahren. Allerdings kann sie nicht für Plasmide eingesetzt werden, die größer als 10.000 Basenpaare sind.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Gentechnische MethodenLevel 280 min.

BiochemieArbeitsmethodenGentechnische Verfahren

Einführung in die Molekularbiologie und ihre Methoden