zum Directory-modus

LipopolysaccharideZoomA-Z

Fachgebiet - Biochemie

Lipopolysaccharide (LPS) sind Moleküle, die aus dem toxischen Lipoid A und Polysacchariden bestehen. Sie sind an die Membranoberfläche gramnegativer Bakterien gebunden und wirken als Endotoxin. Der Polysaccharidanteil entspricht dem O-Antigen. Experimentell werden LPS zur Lymphocyten-Stimulation bzw. als Adjuvans angewendet.

Abb.1
Ein Lipopolysaccharid

Siehe auch: Endotoxin