zum Directory-modus

LichtschutzmittelZoomA-Z

Fachgebiet - Makromolekulare Chemie, Pharmazie

Lichtschutzmittel sollen Haut oder Materialien vor der schädigenden Wirkung ultravioletter Strahlung schützen. UV-absorbierende oder -streuende Substanzen schützen die darunter liegenden Schichten durch Absorption bzw. Streuung. Radikalfänger, Peroxid-Desaktivatoren und Quencher verhindern chemische Folgereaktionen nach UV-Bestrahlung in Materialien.

Lichtschutzmittel für die Haut werden auch Sonnenschutzmittel genannt.

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

HilfsstoffeLevel 240 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymerverarbeitung

Der nach der Polymerisation entstandene Kunststoff ist ein Rohstoff, der erst durch weitere Verarbeitungsschritte die gewünschten Anforderungen erfüllt. Wenige Polymere können ohne Zusätze, d.h. Hilfsstoffe, eingesetzt werden. Die Lerneinheit stellt diese Hilfsstoffe kurz vor.

Alterung von PolystyrolLevel 320 min.

ChemieMakromolekulare ChemiePolymereigenschaften

Polystyrol ist für längere Verwendung im Freien nicht geeignet, da die Polymermoleküle unter der Wirkung des UV-Anteils der Sonnenstrahlung abgebaut werden und das Material außerdem vergilbt. Für UV-induzierten Abbau und Vergilbung wird je ein bekannter Mechanismus angegeben. Außerdem wird die Wirkungsweise von Lichtschutzmitteln beschrieben, die dem Material zugesetzt werden können.