zum Directory-modus

LichtquantenhypotheseZoomA-Z

Fachgebiet - Quantenphysik

Max Planck, der Begründer der Quantentheorie, nahm an, dass die Materie Energie nicht beliebig, sondern nur in kleinen Portionen (in Quanten) abgeben oder aufnehmen kann. Planck stellte diese Theorie erstmals 1900 der Fachwelt vor. Weder er noch andere Wissenschaftler seiner Zeit erkannten auf Anhieb die Tragweite dieser Theorie. Im zweiten Schritt griff fünf Jahre später Albert Einstein diese Idee auf und entwickelte seine Lichtquantenhypothese (Photonenhypothese) u.a. zur Erklärung des photoelektrischen Effektes. Der experimentelle Beweis für die Existenz von Lichtquanten (Photonen) erfolgte 1922 durch den amerikanischen Physiker Arthur Compton.

Siehe auch: Quant