zum Directory-modus

LeiterpolymerZoomA-Z

Fachgebiet - Makromolekulare Chemie

Leiterpolymere sind Doppelstrangpolymere, die ihren Namen einer Leiter ähnlichen Struktur ihrer Formelbilder verdanken. Wie in einer Leiter sind zwei lineare Hauptketten in regelmäßigen Abständen intramolekular miteinander verbunden. Leiterpolymere werden vor allem durch Cyclisierungsreaktionen aus Polyacrylnitril, Poly-1,2-butadien, Polyvinylisocyanaten oder Polyvinylketonen hergestellt. Leiterpolymer ist keine Bezeichnung für leitfähige Polymere!

Lerneinheiten, in denen der Begriff behandelt wird

Spezielle PolymerarchitekturenLevel 440 min.

ChemieMakromolekulare ChemieSpezielle Architekturen

Es werden spezielle Polymerarchitekturen vorgestellt, die sich von verzweigten oder ringförmigen Strukturen herleiten. Dazu zählen die Kammpolymere, die Sternpolymere mit der Sonderform der Dendrimere, Makrocyclen, Polyrotaxane und Polycatenane. Die Leiterpolymere sind eine Spezialform der vernetzten Polymere.